Umweltfreundliche Homelifts: geringer Verbrauch und nachhaltige Materialien

Fussabdruck

Jede kleine tägliche Geste zum Schutz des Planeten ist nützlich, vor allem dann, wenn sie öfters wiederholt wird.

Ausgehend von diesem einfachen Konzept kann man sich gut vorstellen, was es bedeutet, zu Hause oder am Arbeitsplatz einen Mini-Aufzug mit geringem Verbrauch und aus ökologisch nachhaltigen Materialien zu verwenden.

Die Auswirkungen dieses Produktes, das für den Personentransport von einer Etage zur anderen von grundlegender Bedeutung ist, sollten nicht unterschätzt werden. Wird der Lift mehrmals täglich benutzt kann er dabei schädliche Emissionen erzeugen, wenn er nicht mit einem Antriebssystem der neuesten Generation ausgestattet ist.

Die Faktoren, die einen Homelift vorteilhaft für die Umwelt und auch für unser Portemonnaie machen, müssen sorgfältig abgewogen werden.

Homelift mit Elektromotoren: geringerer Verbrauch und Vorteile für das Ökosystem

Mini-Aufzüge sind heute mit Elektromotoren ausgestattet, die die vertikale Bewegung der Kabinen hinsichtlich des Energieverbrauchs äußerst effizient machen. Dadurch werden nur geringe Mengen von Schadstoffen in die Luft freigesetzt.

Es muss berücksichtigt werden, dass die hydraulischen Systeme, die herkömmliche Aufzüge antreiben, einen beträchtlichen Energieverbrauch haben, der in jedem Fall höher als bei elektrischen Antriebssystemen ist.

Der Homelift mit Elektromotor hat weitere erhebliche Vorteile, die Zeit, Geld und schädliche Emissionen sparen:

Schnelle Installation

Kein Maschinenraum

Minimale Maurerarbeiten

Die einzelnen Punkte dieser Liste tragen auch dazu bei, die schädlichen Auswirkungen von Transport- und Arbeitsmitteln zu begrenzen. Der Übergang von einer dreimonatigen Installation zu einer sechswöchigen Installationsdauer ist sowohl für den Endkunden als auch für die Umwelt eindeutig von Vorteil.

Weitere Vorteile des elektrischen Antriebs gegenüber dem hydraulischen bestehen darin, dass kein Betriebsöl zu beschaffen und zu entsorgen ist und nach sehr langen Betriebszeiten nur geringer Wartungsaufwand anfällt.

Auch das Finish im Homelift kann umweltfreundlich sein

Nicht nur das Kernstück einer Vorrichtung kann umweltfreundlich sein, wie wir im vorigen Absatz über Elektromotoren gesehen haben, sondern auch die ästhetischen Details, bei deren ursprünglicher Entwicklung sicherlich niemand an Umweltfreundlichkeit gedacht hatte.

Die Homelifts der neuesten Generation werden aus Materialien mit reduzierter Umweltbelastung gebaut, die wiederverwertet werden können und, im Falle von natürlichen Rohstoffen, aus kontrollierten und zertifizierten Lieferketten stammen.

Von der Kabinenstruktur bis zur Tür, von den Wandverkleidungen bis zum Fußboden kann jedes Element des Mini-Aufzugs nach ökologischen Prinzipien ausgewählt werden. Stahl, Glas, Holz sind typische Materialien, die in einem Homelift vorkommen und Eigenschaften aufweisen können, die sie ökologisch nachhaltig machen.

Moderne Technologie hilft auch der Umwelt. Homelift-Systeme, die über lange Zeit ohne massive Wartungs- und Reparaturarbeiten betrieben werden können, reduzieren die Menge der im Laufe ihrer Betriebsjahre zu entsorgenden Maschinenteile, und zwar sogar dann, wenn die gesamte Anlage einmal ersetzt werden muss.

Hochentwickelte Systeme wie IoT (Internet of Things) machen Homelifts zudem noch effizienter und langlebiger. Künstliche Intelligenz und die Webverbindung ermöglichen es, die geeigneten Zeiten für die Wartung zu bestimmen und für eine rechtzeitige Meldung von Störungen zu sorgen. All dies bedeutet, dass ein Homelift zur Verfügung steht, der über viele Jahre hinweg mit geringem Stromverbrauch herausragend funktioniert.

Die Installation eines Homelifts muss als eine langfristige Investition betrachtet werden, bei der jedes Detail in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht einen Unterschied machen kann.

Scroll to Top