Geistig fit bleiben

Dank medizinischer Fortschritte hat sich das Leben des Menschen deutlich verlängert. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, mit einem jungen und trainierten Geist das Seniorenalter zu erreichen und diesen lange in Form zu halten.

Unser Geist/Verstand ist wie ein „Muskel“: Wenn man ihn nicht von Jugend an trainiert, verliert er an Leistung.

Es gibt beneidenswerte Menschen, denen es gelingt mit einem ganz klaren Verstand 90 Jahre alt zu werden. Andere dagegen zeigen leider bereits mit 65-70 Jahren erste Anzeichen von seniler Demenz zu zeigen.

Neben der naturgegebenen genetischen Veranlagung können wir gemeinsam einige Tricks kennenlernen, um den Geist ständig zu trainieren

Lebensstil

Es mag banal erscheinen, aber die Änderung einiger Gewohnheiten unseres Lebensstils kann sehr wohltuende Auswirkungen auf das Gehirn haben. Es gibt verschiedene Aktivitäten, die scheinbar vom Verstand losgelöst sind, jedoch wohltuenden Einfluss darauf haben: Lernen wir sie gemeinsam kennen!

  • Regelmäßige körperliche Bewegung. Ein langer Spaziergang pro Tage (wenigstens eine halbe Stunde) unterstützt die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Aerobe Aktivitäten wie Radfahren oder Laufen tragen zum Schutz des Hippocampus bei, der für die Bildung und den Erhalt der Erinnerung verantwortlich ist.
  • Interessen kultivieren. Es gibt zahlreiche Tätigkeiten, die man in Gesellschaft unternehmen kann und die helfen, das Gehirn aktiv zu halten: Reisen, Tanzen gehen oder Boccia spielen, Angeln gehen oder im Garten arbeiten. Diese fördern soziale Interaktion und halten den Geist jung.
  • Gut schlafen, bedeutet nicht unbedingt viel zu schlafen: einigen Menschen genügen wenige Stunden Schlaf, um sich ausgeruht zu fühlen. Mit einem qualitativ hochwertigen Schlaf, ist der Geist frisch und ausgeruht, egal wie lange man geschlafen hat.
  • Mediterrane Ernährungsweise. Es handelt sich um eine abwechslungsreiche und ausgeglichene Ernährung, mit wenigen Fetten und freien Radikalen. Die Mahlzeiten sollten nicht zu üppig sein. Wussten Sie auch, dass zwei Tassen Espresso-Kaffee pro Tag helfen, das Gehirn jung zu halten?

Übungen für den Verstand

Gehen wir nun zu speziellen Übungen weiter, die den Geist fit halten. Man muss keine unmöglichen Denkaufgaben bewältigen, auch wenn ein „schwierigeres“ Spiel langfristig stimulierender ist. Hier stellen wir eine Reihe von Übungen vor, die sich für alle eignen:

  • Rätselraten: Die Rätselzeitschrift ist die beste Verbündete des Gehirns. Einige Wissenschafter behaupten, dass zwei Kreuzworträtsel pro Tag erste Symptome seniler Demenz verzögern können. Auch andere Spiele, vor allem Bilderrätsel, bringen große Vorteile.
  • Schach: ist ein komplexes und sehr stimulierendes Spiel, das große Konzentration erfordert. Jede Partie ist anders, und daher müssen immer neue Lösungen gesucht werden. Gedächtnis und Klarheit profitieren sehr davon!
  • Rückwärtszählen. Hier ein mathematisches Spiel: Ziehen Sie ausgehend von einer hohen Zahl in Folge eine feste Zahl ab, werden Sie dabei immer schneller.
  • Lesen: Eine Tageszeitung pro Tag von Anfang bis zum Ende durchzulesen, ist eine Tätigkeit, bei der das Denken und die Verbindung der Neuronen stimuliert werden. Auch ein Buch lesen tut gut, insbesondere, wenn es sich um einen Thriller handelt: Zusammen mit der Hauptperson dem Handlungsverlauf nachzugehen, ist sehr stimulierend für die Gehirntätigkeit.

Nur kein Stillstand!

Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, nach stets neuen Anregungen zu suchen, um den Geist fit zu halten.

Einsamkeit, Faulheit und Langeweile sind Feinde unseres Gehirns!

Suchen Sie die Gesellschaft anderer Personen und ihrer Familienmitglieder. Widmen Sie sich Ihren Hobbies, essen Sie gesund und schlafen Sie gut: Das ist das Elixier, um mit einem frischen und dynamischen Geist das Seniorenalter zu erreichen!

Scroll to Top